Mühevolles Weiterkommen der WK I Fußball

In der Neuköllner Runde der WK I (2002-1999) tat sich die Auswahl der Otto-Hahn-Schule sehr schwer. Die mit Schülern aus der 12. 11. und 10. Klasse besetzte Mannschaft konnte ihre spielerische Überlegenheit nicht komplett auf den Platz bringen. 

WK I 2017

Viel selbstgemachter Druck und eine fahrige Spielweise bescherten der Mannschaft keine optimalen Ergebnisse in der Vorrunde – aber lieber jetzt als in der nächsten Runde! Der Modus von zweimal 12-Minuten ist natürlich für eine spielstarke Mannschaft auch nicht förderlich. Einem ordentlichen 0:0 zum Auftakt gegen die Leonardo-da-Vinci Schule folgt ein mit Hängen und Würgen geschaffter Sieg gegen die Heinrich-Mann Schule. Ali Tanis schaffte erst in der letzten Minute den 2:1-Siegtreffer und das, obwohl die Heinrich-Mann Schule nur mit 2001er und 2002er Jahrgängen angetreten war. Leider wählten viele Spieler lieber die 1:2-Situation als den Ball im richtigen Moment zum Mitspieler abzugeben. Im nächsten Gruppenspiel kam es zu einem irren 3:3 gegen die Hannah-Arendt Schule. Durch die Tore von Prince, Hakan und Younes konnte wenigstens das Unentschieden gehalten werden. Die Gegentore vielen allerdings in vermeidbaren Situationen. Abschließend schaffte die OHS-Auswahl einen 2:0-Sieg über die Dürer-Schule durch die beiden Gündogdus (Ali und Atakan) als Torschützen.

WK I 2017b

   
© ALLROUNDER