Fußball WK II: Hohe Erwartungen werden bitter enttäuscht!

Südost 2017 WK II

 

Mit gleich mehreren Berliner Auswahlspielern galt diese Schulmannschaft WK II (2001-2003) als eine der besten, die wir je ins Rennen schicken konnten. Ein zu frühes Ausscheiden sorgte für bittere Enttäuschung bei Schülern und Trainern.

Bereits in der Zwischenrunde Region Südost war Endstation für die bisher sehr erfolgreiche Auswahl der OHS. Die Vorrunde in Neukölln hatte die Mannschaft ohne Gegentor überstanden und alle Spiele gewonnen. Der Modus von zweimal 10 Minuten ist für eine spielstarke Mannschaft, wie die unsere, gegen häufig sehr tiefstehende Gegner sicherlich nicht vorteilhaft, aber wer in den ersten vier Spielen kein Tor schießt braucht sich über ein Ausscheiden nicht wundern. Der Wurm war ab der ersten Minute des Turniers in der Mannschaft. Viele Spieler erreichten nicht das Niveau der Vorrunde und waren merklich nervös - vielleicht war der Druck zu groß. Der Torwart des Gegners wuchs gleich im ersten Spiel über sich hinaus und konnte fünf klare Torchancen vereiteln. Das Unentschieden setzte die Mannschaft zusätzlich unter Druck, da ab jetzt alle Spiele gewonnen werden mussten. In den anschließenden Spielen agierte die Mannschaft hektisch und setzte die Vorgaben der Trainer nicht mehr um. Zwei unnötige Niederlagen gegen die Fritz-Karsen-Schule und gegen die Merian-Schule sorgten für das Ausscheiden. Im letzten Spiel gelang ein 3-1-Sieg der noch zum dritten Platz reichte. Neben den positiven Erscheinungen - Fabjan Alija und Dominik Yatar - gefiel gerade zum Ende des Turniers das Auftreten der OHS-Auswahl.

 

   
© ALLROUNDER