Futsal-Turnier für Grundschulen 2016

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Otto-Hahn-Schule das Futsal-Turnier für Grundschulen.

New Image

Weiterlesen: Futsal-Turnier für Grundschulen 2016

Wandertag in die Alte Försterei

Die Sportklassen unseres 8. und 9. Jahrgangs besuchten am 10.11.2016 das U21-Fußballländerspiel von Deutschland gegen die Türkei im Stadion an der Alten Försterei. Gerade auf Seiten der deutschen Nachwuchsmannschaft waren bei eisigen Temperaturen einige Star-Talente wie Sané, Dahoud, Ginter und Selke zu bestaunen, die am Ende auch verdient mit einem 1-0-Sieg (Toljan, 38.) vom Platz gingen. Der türkische Nachwuchs machte sich durch einen Platzverweis (Kahveci/Tätlichkeit) gegen die dominanten Deutschen zudem selbst das Leben schwer. Insgesamt war es für uns ein gelungener Wandertag mit hochkarätigem Fußball, Stars hautnah und starken Emotionen bei unseren Schüler_innen.

2016 11 16 PHOTO 00000344

Weiterlesen: Wandertag in die Alte Försterei

Die OHS ist Berliner Vizemeister (Feld WK III)

20160622 151237 001

Berliner Vize-Meister der Breitenschulen in der WK III

Im Finale der vier besten Berliner Schulen mit Breitensportprofil bekam es die Otto-Hahn-Auswahl mit den drei anderen Regionssiegern zu tun. In diesem Turnier spielte jeder gegen jeden und die beiden besten Teams sollten sich für das Halbfinale gegen die beiden Eliteschulen des Fußballs qualifizieren.

In einem solchen Gruppenmodus ist natürlich das erste Spiel sehr wichtig. Somit ging die Auswahl der Jahrgänge 2002-2004 der Otto-Hahn-Schule konzentriert in die erste Partie gegen die Heinrich-Böll-Oberschule und kam in einem technisch sauberen Spiel früh zum 1:0 durch Emincan Tekin nach Traumpass von Ali Tanis. Im Folgenden sollte sich ein Novum für die Otto-Hahn-Mannschaft ereignen: Das erste Gegentor im gesamten Wettkampf. Das 1:1 stachelte die Kampfkraft unser Mannschaft zusätzlich an und der Gegner wurde komplett an die Wand gespielt. Den 2:1 Siegtreffer erzielte die Sturmspitze Ali Tanis höchstpersönlich. Der Sieg hätte im Anschluss durch Tufan Dipli sogar noch höher ausfallen können.

Das zweite Gruppenspiel gegen das Paul-Natorp-Gymnasium entwickelte sich in vielerlei Hinsicht zu einem echten Krimi, in dem die Otto-Hahn-Schule den Kürzeren zog. Die Paul-Natorp-Schule war mit lautstarkem weiblichen Anhang angereist, was die eigene Mannschaft sichtlich beflügelte. Die OHS-Auswahl war technisch versierter, prallte aber an der erheblichen Kampfkraft und einer geschlossenen Mannschaftsleitung ab. Zuzüglich hatte die Paul-Natorp-Auswahl das nötige Glück, mit einem glücklichen Fernschuss 1:0 in Führung zu gehen. Leider zeigte die OHS-Mannschaft im Anschluss alles was man nur machen kann, um einen schwächeren Gegner stark zu machen. Man begeht unnötige Fouls, versucht allein gegen drei Gegner den Kopf durch die Wand zu schlagen und wenn das alles nicht funktioniert, bleibt nur noch der Schiedsrichter, an dem man sein eigenes Unvermögen abreagieren kann. Es setzte eine 5-Minuten-Zeitstrafe gegen Fabjan Alija. Berkay Öter musste wegen mangelhaften Verhaltens ausgewechselt werden und zu Beginn der zweiten Halbzeit leistete sich Mohammed-Ali Fakhro ebenfalls einen Aussetzer, der zu einer 5-Minuten-Strafe führte. Herzlichen Dank von der Mannschaft!!!! Bedauerlich war vor allem, dass es hierbei erfahrene Spieler traf, die es eigentlich besser wissen müssten.

Nach dieser Niederlage musste das letzte Spiel gegen die Gutenberg-Schule gewonnen werden. Die Gemüter hatten sich beruhigt, das Pech blieb uns erhalten, die Kugel wollte einfach nicht über die Linie und der Gegner trifft mit seiner einzigen Torchance im ganzen Spiel gleich zum 1:0. Im Anschluss verschießt Fabjan Alija auch noch einen Elfmeter – schlimmer konnte es nicht kommen. In diesem Moment findet die Mannschaft aber zu alter Stärke zurück und in der zweiten Halbzeit treffen Berkay Öter zweimal sehenswert und Ali Tanis zu einem verdienten 3:1-Sieg. Damit qualifiziert sich die WK III-Mannschaft der Otto-Hahn-Schule für das Halbfinale gegen eine Eliteschule des Sports. Mit Spannung geht es am nächsten Donnerstag um 12:30 Uhr in einem Spiel von zweimal 35 Minuten um den Einzug ins Endspiel von Jugend trainiert für Olympia!

Die OHS ist Berliner Meister!!! (Feld WK II)

Die OHS ist Berliner Meister (Feldrunde WK II)

Das Aufgebot:

KG 10.11              Kevin Woithe, Oguzhan Köroglu, Ferhat Antil, Mohammed Chahrour, Ante Leventic

KG 9.21                Miralem Ramic

KG 9.12                Serhat Baba, Lulzim Saini, Emirhan Biyikli, Sebastian Petermann, Leonardo Alimanovic

KG 8.22                Dimitrios Kazantzidis, Ali Gündogdu

IMG 1176

Als Sieger der Region Südost (Neukölln, Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf) qualifizierte sich die OHS-Auswahl der Jahrgänge 2000-2002 für die Endrunde der besten vier Schulen Berlins – ausgenommen sind, wie immer, die drei Eliteschulen des Sports.

Im Modus Jeder-gegen-jeden gewannen wir alle drei Spiele ohne Gegentor, was aber über den knappen Verlauf der ersten beiden Spiele hinwegtäuscht. Das erste Spiel gegen die ebenfalls sportbetonte Wilma-Rudolph-Oberschule aus Zehlendorf verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten ehe Dimitrios das entscheidende Tor zum 1:0 Endstand erzielte.

Emirhan interpretierte seine Rolle als Außenverteidiger defensiv und offensiv souverän, während Ferhat zahlreiche Situationen mit viel Übersicht löste. Kevin war, wie bereits bei der Südostrunde, weder im Dribbling noch im Kopfball zu überwinden und beteiligte sich konstruktiv am Spielaufbau.

Im zweiten Spiel war uns das Romain-Rolland-Gymnasium in den 15min der ersten Halbzeit überlegen, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Unsere größte Chance war ein gut vorgetragener Konter, den wir jedoch nicht erfolgreich abschließen konnten.

In der zweiten Hälfte verteidigten wir gekonnt ab der Mittellinie und ließen kaum noch Chancen der Reinickendorfer Gymnasiasten zu. Stattdessen schloss Ali zwei Konter herausragend ab: Zunächst per Flugkopfball nach Flanke von Serhat, anschließend nach einer durch Ante abgewehrten Ecke mit einem sehenswerten Sololauf ab der Mittellinie, der letztlich von einem Schuss in den Winkel gekrönt wurde.

Ante und Miralem gewannen im defensiven Mittelfeld auf der Doppel-6 wichtige Zweikämpfe und setzten unsere starken Dribbler im offensiven Mittelfeld (Ali, Lulzim, Serhat) gekonnt ein. Serhat zeigte sich zudem in vielen gelungene Defensivaktionen.

Hervorzuheben ist weiterhin Oguzhan, der überraschend als Torwart eingesetzt wurde, seine Aufgabe aber mit Bravour löste! Sebastian und Leonardo zeigten, nach anfänglicher Nervosität, eine ansprechende Leistung als Rechtsverteidiger.

Im dritten Spiel trafen wir auf die schwächste Mannschaft der Endrunde: Nach einer schwachen ersten Halbzeit gingen wir etwas glücklich mit 1:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte das Ergebnis dann deutlich auf 6:0 erhöht werden. Es trafen Ali, Emirhan, Sebastian und Dimitrios. Im letzten Spiel kam auch Mohammed zum Einsatz und fügte sich ohne Probleme in die Mannschaft ein.

Fußball WK III: Meister der Region Südost!

In einem schwach besetzten Regionalfinale (Neukölln, Treptow-Köpenick und Marzahn-Hellersdorf) im Großfeld konnte sich die Mannschaft der Otto-Hahn-Schule problemlos mit vier Siegen ohne Gegentor durchsetzen.

20160615 150234

Insgesamt zeigte die Mannschaft einen disziplinierten und kontrollierten Auftritt. Trotz der sportlichen Überlegenheit kam es zu keiner unfairen Aktion durch die Otto-Hahn-Auswahl. Im ersten Spiel gegen die Merian-Schule traf unser Abwehrchef Fabjan Alija nach zwei Minuten per Elfmeter. Diesem "Dosenöffner" folgten zwei schöne Tore unserer, trotz Hand- und Knieverletzung spielenden, Sturmspitze Ali Tanis. Im zweiten Gruppenspiel wurde die Otto-Nagel-Schule mit 4:0 deutlich geschlagen. Die Treffer erzielten Ali Tanis, Berkay Öter und zweimal der überragende Akteur in der Offensive: Emincan Tekin. Im Halbfinale traf die Auswahl der Otto-Hahn-Schule auf das Melanchthon-Gymnasium aus Marzahn-Hellersdorf. Das Spiel entschieden Emincan und Berkay souverän.

Im Finale der Region Südost traf man wieder auf die Merian-Schule. Wie so häufig ist das zweite Spiel gegen einen vorher schon mal geschlagenen Gegner immer wesentlich schwerer. Die Mannschaft der Otto-Hahn-Schule war tatsächlich etwas nervös, aber die beiden Offensivkräfte Ali und Emincan konnten durch ihre Tore jegliche Nervosität lindern. Unter dem Strich bleibt ein starker und souveräner Auftritt der Otto-Hahn-Schule.

Tore: Ali Tanis 4, Emincan Tekin 4, Fabjan Alija 1, Berkay Öter 2,

   
© ALLROUNDER