Das Fach Deutsch

Deutsch ist ein Kernfach, das für den schulischen Erfolg insgesamt äußerst wichtig ist. Ohne gute Kenntnisse im Lesen und Schreiben, im Textverständnis oder im Argumentieren sind gute Leistungen auch in anderen Fächern nur schwer denkbar. Der Bedeutung des Faches entspricht es, das es auch in der Abschlussprüfung für den mittleren Schulabschluss neben Mathematik und der 1. Fremdsprache an zentraler Stelle steht.

Im Deutschunterricht der Otto-Hahn-Schule hat daher die Förderung der Kompetenzen im Umgang mit der deutschen Sprache den höchsten Stellenwert, sei es, um den Anschluss an die vorausgesetzten Standards zu erlangen, sei es, um über diese Standards hinweg den Anforderungen des Berufslebens oder des Übergangs in die gymnasiale Oberstufe genügen zu können.

Deutsch in der Mittelstufe (Jahrgang 7-10)

In der 7. Jahrgangsstufe sind wir hinsichtlich der Organisation des Deutschunterrichts bemüht, möglichst kleine Lerngruppen zu schaffen. Der Unterricht erfolgt noch nicht differenziert, jeweils 3 Kerngruppen werden auf 4 Lerngruppen Deutsch aufgeteilt (zusätzlich besteht noch eine DaZ-Gruppe). Dies gilt gleichermaßen für beide Halbjahrgänge: 8 Deutschkurse plus 2 DaZ-Kurse für insgesamt 6 Kerngruppen.

Ab der 8. Jahrgangsstufe wird der Unterricht in Deutsch differenziert, das heißt, dass Kurse auf zwei unterschiedlichen Niveaustufen eingerichtet werden. Während die G-Kurse Grundkenntnisse und -fertigkeiten sichern und vertiefen, steuern die E-Kurse weiter gehende Kompetenzstufen an. Dabei bleibt das System aber durchlässig: Schülerinnen und Schüler können entsprechend ihres Leistungsstandes vom -Kurs in den E-Kurs aufsteigen oder aber auch vom E-Kurs in den G-Kurs wechseln. Außerdem werden pro Halbjahrgang jeweils ein DaZ-Kurs fortgeführt (also insgesamt zwei), um Schülerinnen und Schüler – vor allem mit Migrationshintergrund - soweit zu fördern, dass sie den Anschluss an die nächst höhere Kompetenzstufe erlangen können.

Im 9. und 10. Jahrgang bleibt dieses QEG-System erhalten, ab der Jahrgangsstufe 10 ist allerdings kein Wechsel der Niveaustufe mehr möglich. Inhaltlich werden die Schülerinnen und Schüler in diesen beiden Jahrgängen zunehmend sowohl auf die MSA-Prüfung als auch die Anforderungen der Berufswelt vorbereitet.

Kreative Abteilung:

  • Lesebühne: In den Jahrgangsstufen 7 und 8 findet jährlich ein Lesewettbewerb in den Kerngruppen statt, im abschließenden Ausscheidungswettkampf erhalten die besten Vorleserinnen und Vorleser wertvolle Buchpräsente.
  • Ab der Jahrgangsstufe 9 können Schülerinnen und Schüler das Wahlpflichtfach „Literatur“ wählen, hier bietet sich ein idealer Raum für besonders an Literatur Interessierte und kreative Köpfe.

Deutsch als Zweitsprache (Jahrgang 7 und 8)

Dem Schulprogramm entsprechend hat die Förderung der Sprachkompetenz höchste Priorität. Wie oben schon angedeutet, dient dabei die Einrichtung von besonderen DaZ-Kursen (DaZ = Deutsch als Zweitsprache) diesem Ziel.

Die Otto-Hahn-Schule verfährt dabei zweigleisig:

Einmal werden spezielle DaZ-Kurse im Rahmen des regulären Deutschunterrichts für förderbedürftige Schülerinnen und Schüler eingerichtet, die inhaltlich auf den Anschluss an sprachliche Grundkompetenzen ausgerichtet sind. In der Frequenzstärke werden die Kurse auf 12 bis 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt, um optimale Lernvoraussetzungen gewähren zu können. Diese jeweils zwei Kurse pro Jahrgang (insgesamt also 4 Gruppen) ergänzen zusätzlich das Kursangebot in den Jahrgängen 7 bzw. 8, sie entlasten dadurch die anderen Lerngruppen inhaltlich und zahlenmäßig.

Ergänzt wird dieses Angebot der Sprachförderung zweitens durch den DaZ-Förderunterricht im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts. Schülerinnen und Schüler mit schwachen Leistungen in Deutsch erhalten so ein weiteres Fördermittel, ebenso wie bei den DaZ-Kursen im Rahmen des regulären Deutschunterrichts ist der Unterricht hier vierstündig.

Zum Bemühen unserer Schule um einen zeitgemäßen DaZ-Förderunterricht vergleiche die „Dokumentation Fachtagung: Schulprogrammentwicklung und Sprachförderung“ 2006

Deutsch in der Oberstufe (Jahrgang 11-13)

Deutsch in der Oberstufe wird durchgängig von der 11. bis zur 13. Klasse unterrichtet. Durch das Zentralabitur in Deutsch sind die Herausforderungen an das Fach und an die Schülerinnen und Schüler in neuer Weise definiert worden, diesen Herausforderungen müssen wir uns stellen. Im 11. Jahrgang wird das Fach im Fundamentalbereich dreistündig unterrichtet, wer Deutsch als Profilfach wählt, hat hierin zusätzlich zwei weitere Stunden Unterricht.

Neben inhaltlichen Aspekten bildet auch das Training von Methoden und Arbeitstechniken einen Schwerpunkt des Unterrichts.
In den Jahrgängen 12 und 13 muss Deutsch als Grundkurs (dreistündig) belegt werden oder kann alternativ als Leistungskurs gewählt werden (fünfstündig). Inhaltlich berücksichtigt der Unterricht die Prüfungsvorgaben der Senatsschulverwaltung für das Zentralabitur in umfänglicher Weise.
 

   
© ALLROUNDER